Besuch Dr. Jaques Courtejoie und Roger Mabiala

 

Die beiden Direktoren des (gemeinnützigen) Zentrums zur Förderung der Gesundheit in  Nsioni/Kangu sind auch in diesem Jahr kreuz und quer durch Europa gereist. Sie  haben Organisationen und Privatpersonen besucht,  die das Zentrum in der Vergangenheit  wirkungsvoll unterstützt haben. „Bitte unterstützen Sie uns weiterhin.  Wir brauchen diese Unterstützung.“ So lautete ihr dringliches Petitum.  Sie waren Botschafter ihres Landes und haben stets nach eigenem Bekunden von den großen  politischen und wirtschaftlichen Problemen des Kongos berichtet und den speziellen Problemen, die  das Zentrum meistern muss – insbesondere nach dem plötzlichen Tod von Clément Mavinga, der eine tiefe Lücke gerissen hat. 

 

Bei  Klaus und Christel Rückert haben sie sich eine Woche etwas entspannt.    

Die beiden Besucher haben am Marktfest zu Beginn der Internationalen Woche teilgenommen. Sie haben Ehrengäste des Benefizkonzertes in der Heiligkreuzkirche. Am 15.06. 2015 haben sie in einer von Martin Lücke organisierten Veranstaltung vor den Schwesternschülerinnen  des Klinikums Coburg ihre Arbeit vorgestellt.

 

Ein Kurzbesuch führte die beiden Gäste zu Herrn Michael Kleiner, Stabsstelle Weltkirche im Erzbischöflichen Ordinariat   Bamberg. Sie bedankten sich für die großzügige Spende aus Bamberg,  mit der die  Neuauflage des Buches „l’alcoolisme“ ermöglicht wurde.

 

Über den Berlinbesuch ist an anderer Stelle berichtet.