Besuch von Dr. Jacques Courtejoie, Gründer des Zentrums in Nsioni, Congo Central, und seines Nachfolgers, Roger Mabiala Zimuangu, vom 9. bis zum 12. April 2019 in Coburg

Dieser Besuch war Auftakt ihrer Europa-Reise zu humanitären Institutionen und nichtstaatlichen Organisationen, insbesondere in der Schweiz, Süddeutschland, Österreich und Belgien. Ziel der Besuche ist wie in den Vorjahren die Konsolidierung der weiteren Zusammenarbeit und Unterstützung für die Konzeption, den Druck und die Verteilung der medizinischen Lehrbücher, die für Ärzte/innen,  Krankenschwestern und Krankenpfleger im französischsprachigen Afrika unentbehrlich sind. 

In Bamberg haben sie durch uns vermittelte Gespräche mit dem Referat Weltkirche des Bistums Bamberg über eine ins Auge gefasste Erweiterung des Wirkungskreises ihres Zentrums geführt: das Zentrum plant die Einrichtung einer Ausbildungsstätte, an der arbeitslose Abiturienten und Studenten eine praktische und theoretische landwirtschaftliche Ausbildung erhalten (duale Ausbildung). 

Über den Antrag wird das Referat im Sommer entscheiden.

Dr. Jacques Courtejoie, der „Albert Schweitzer des Kongo“, wird im Herbst 90 Jahre alt.  

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*